Unser handverlesenes Spitzenprodukt!

Eines zeichnet unsere iss es! Kiwi besonders aus: Sie ist ein mit viel Liebe handverlesenes Spitzenprodukt!

Reifung – auf den Punkt! Ist Ihnen das schon passiert? Sie möchten ihre frisch gekauften Kiwis zuhause verzehren und stellen fest: noch zu unreif, zu fest zu sauer. Auf dem langen Weg vom Anbauort zum Konsumenten lässt sich dies eben schwer steuern.
Doch wir können das! Unsere iss es! Kiwifachleute haben sich auf ein natürliches Reifeverfahren spezialisiert, mit dem wir die Kiwi genau dann zur Essreife bringen, wenn Sie beim Einkauf zugreifen! Wie Sie merken, dass die Kiwifrucht reif ist? Leicht mit den Fingern auf die Frucht drücken. Gibt sie nach, ist sie zum Verzehr geeignet.

Größe – löffelleicht!
Auch auf die Größe unseres Produkts haben wir uns spezialisiert. Bei uns kommen nur die Kiwis in die Schale, die, in zwei Hälften geschnitten, groß, handlich, reif und saftig auszulöffeln sind.

Was sonst noch in der Kiwi steckt…

Die Kiwi enthält Vitamin C, mehr sogar als die Zitrusfrucht. Vitamin C trägt zum Erhalt der normalen Funktion des Immunsystems bei. 100 g Kiwi decken dabei ca. 75 % des Tagesbedarfs an Vitamin C.

Lagern können Sie unsere verpackten Kiwis zuhause im Kühlschrank (bei ca. 6° C). So bleiben diese länger frisch. Verstärkt wird dieser Effekt zusätzlich durch unsere Klimafolie

Die Klimafolie – für noch mehr Frische!
Belassen Sie Ihre iss es! Kiwis in unserer Klimafolienverpackung, bis Sie sie verzehren. In ihrem Inneren erzeugt diese ein ausgeglichenes Mikroklima, das ein zu schnelles Reifen der Frucht vermeidet. Dieser Frischhalteeffekt wird durch ein speziell entwickeltes, geschütztes Verfahren und ohne jegliche Zusätze erreicht. Das heißt, Verpackung erst unmittelbar vor Verzehr öffnen!

Sortierung – nur das Beste!
Selbst beim Verpacken setzen wir auf echte Kiwikenner. Hier prüfen unsere Mitarbeiter ein letztes Mal, ob mit unseren kleinen Muntermachern alles in Ordnung ist. Und nur was passt, kommt zu Ihnen in die Filiale.

Wie schmeckt die Kiwi mit Milchprodukten?
Verarbeitet man rohe Kiwis mit kalten Milchprodukten, entsteht oft ein bitterer Geschmack. Dies ist auf das eiweißspaltende Enzym Actinidain zurückzuführen. Der bittere Geschmack lässt sich vermeiden, indem man die Kiwis blanchiert oder einige Sekunden in die Mikrowelle stellt. Zudem gelten Kiwis als Zartmacher für Fleisch. Durch ihren süßlichen Geschmack verleihen Sie dem Gericht ein besonderes Aroma.